Das St.Galler Kleintheater

Vorverkauf ein Monat im voraus:
Klubschule Migros St.Gallen, Bahnhofplatz 2, St.Gallen
Reservation 058 568 44 49 oder >>> online
Abendkasse eine Stunde vor Beginn:
Kellerbühne St.Gallen, St.Georgen-Str. 3, 9000 St.Gallen, 071 223 39 59
 
Valsecchi & Nater
 
  Grenzwertig Mi 15., Fr 17. März, 20 Uhr  


Foto: ZVG



 

Chanson


In ihrem Bühnenprogramm «grenzwertig» berichten die Kabarettisten Valsecchi & Nater von einer Welt, in der Grenzen verteidigt, verschoben oder verwischt werden. Im Spiel mit ihren Mundartliedern und satirischen Anekdoten schneiden sie neue Ränder in alte Muster.

Wenn Volkstribune wieder ungestraft behaupten dürfen, die Probleme kämen von aussen und liessen sich einfach wieder ausschaffen, wird es Zeit, das politische Kabarett wieder aus der Mottenkiste zu holen. Valsecchi & Nater scheuen die gut gelaunte Auseinandersetzung mit schwierigen Themen nicht. Gekonnt verpacken sie bissige Satire und poetische Beobachtungen in wohlklingende Musik. Verschont wird dabei niemand – auch sie selber nicht.

Mit warmer Stimme und kaltblütiger Präzision beissen sie in den harten Kern der Schweiz und stolpern immer mal wieder genüsslich über die eigene weiche Schale. Valsecchi & Nater schauen genau hin, wie die Früchte des perfekt inszenierten Schweizer Stillebens künstlich reifen und zeigen auf, wo das System faul ist.

Sie singen von verlorenem Fahnenstolz und Mani Matters Dynamitstange, erklären den helvetischen Standardwitz, den Zusammenhang von Glaube und Kapitalismus und moderieren sich gewandt und charmant durch ein Wechselbad grenzwertiger Gefühle.

Trailer anschauen: Klicken Sie hier

***

Der Walliser Schauspieler Diego Valsecchi und der Winterthurer Theatermusiker Pascal Nater sind satirische Überzeugungstäter am Puls der Zeit.

2011 betraten sie als vielversprechendes neues Duo die Schweizer Kleinkunstszene. Mit dem Programm Hier oder Jetzt, einem Konzert-Theater über das Mittelland und das Mittelmass, gastierten sie 2014 erstmals in der Kellerbühne St.Gallen. Damals schrieb das Tagblatt: Die zwei Schauspieler begnügen sich aber nicht damit, Schweizer Klischees zu demontieren. In ihren virtuos vorgetragenen Liedern finden neben Pointen auch Poesie und Melancholie Platz. Die beiden spielen gekonnt mit persönlichen Gegensätzen: Valsecchi gibt den geltungssüchtigen Walliser, Nater den verschupften Winterthurer.

Nachdem ihrer Bestandesaufnahme der Schweizer Liebe zum Mittelweg sind Diego Valsecchi und Pascal Nater selber überrascht, wie schnell die Tendenz zur Einmittung einer extremen Polarisierung Platz gemacht hat.

Davon singen sie in ihrem neuen hinreissenden Chanson-Programm.