Das St.Galler Kleintheater

Vorverkauf ein Monat im voraus:
Klubschule Migros St.Gallen, Bahnhofplatz 2, St.Gallen
Reservation 058 568 44 49 oder >>> online
Abendkasse eine Stunde vor Beginn:
Kellerbühne St.Gallen, St.Georgen-Str. 3, 9000 St.Gallen, 071 223 39 59
 
Lorenz Keiser
 
  Matterhorn Mojito Do 7. September, 20 Uhr  


Foto: Foto: Riccardo Rossi / Grafik: HinderSchlatterFeuz



 

Satire

Der Setzer und die Buchbinderin sind verschwunden, dafür haben wir jetzt die Naildesignerin und den Kommunikationsexperten. Mit schönen Fingernägeln Stuss reden – ist das ein Fortschritt?

Zwei Millionen Flüchtlinge stehen an der Grenze Europas, und wir rufen nach der Armee. Wer hat Angst vor einer Armee, die mit einem Sackmesser bewaffnet ist mit einem Zapfenzieher dran?

Wer dauernd fordert, dass sich die Ausländer hier anpassen, übersieht, dass man sich an die Schweizer überhaupt nicht anpassen kann! Wo auf der Welt kann man im dreckigen Pullover in die Oper, aber muss bei den Nachbarn an der Silvesterparty die Schuhe ausziehen?

Burkaverbot, bittesehr, aber nur bei gleichzeitiger Burkapflicht für Walter Wobmann.

Wohnen Sie Lorenz Keisers satirischem Begrüssungs-Apero in der neuen Welt bei als einem wichtigen Satire-Update fürs allgemeine Komik-Betriebssystem!

Trailer auf youtube ansehen: Klicken Sie hier

Begeisterte Kritik im Tagblatt lesen: Klicken Sie hier

Die Presse über Matterhorn Mojito:

Keiser ist Keiser. Wo Satire draufsteht, ist auch Satire drin. Hingehen! (Tagblatt der Stadt Zürich)

Keisers grosse Kunst ist es, die Pointen so zu setzen, dass sie nicht nur die Lachmuskeln anregen, sondern ebenso die Hirnwindungen. (Zürichsee Zeitung)

Ein ebenso lustiger wie gescheiter Abend. (Tages Anzeiger)

Keiser zerlegt unser Weltbild von links bis rechts und mixt dessen Bestandteile gehörig durcheinander. Der Meister der Komik erntete grossen Applaus. (NZZ)

Keiser verspricht "keine politischen Witze!" Zum Glück hält sich der Kabarettist, mit Sicherheit einer der profiliertesten hierzulande, nicht daran. (Schweizerische Depeschenagentur)

Unglaubliche Bühnenpräsenz! (Neue Fricktaler Zeitung)

Lorenz Keiser hat nichts an Bissigkeit verloren. Seine kabarettistischen Pfeile treffen ins Schwarze! (Schaffhauser Nachrichten)

In seinem neuesten Programm verzichtet Lorenz Keiser gänzlich auf szenisches Brimborium, sondern setzt fast ausschliesslich aufs Wort. Und das beherrscht er wie kein anderer. (Schweizer Feuilletondienst)