Das St.Galler Kleintheater

Vorverkauf ein Monat im voraus:
Klubschule Migros St.Gallen, Bahnhofplatz 2, St.Gallen
Reservation 058 568 44 49 oder >>> online
Abendkasse eine Stunde vor Beginn:
Kellerbühne St.Gallen, St.Georgen-Str. 3, 9000 St.Gallen, 071 223 39 59
 
Katharina von Bock und Piet Arne Pietz
 
  Gift – Eine Ehegeschichte von Lot Vekemans Mi 26., Do 27. September, 20 Uhr  


Foto: Tanja Dorendorf



 

Schauspiel

Nach zehn Jahren der Trennung trifft sich ein ehemaliges Ehepaar, zwei Menschen in den besten Jahren, auf einem Friedhof wieder. Die beiden haben einst ihr gemeinsames Kind verloren, überfahren vor den Augen der Mutter. Sie gehen unterschiedlich mit dem Verlust um.

Er ist nach Frankreich gezogen und hat versucht, ein neues Leben zu beginnen. Mit einer neuen Frau wird er bald ein neues Kind haben. Sie hingegen ist zurück geblieben im von Erinnerung getränkten gemeinsamen Haus, ist einsam und kann den Gedanken an Veränderung nicht ertragen.

Der Grund ihres Treffens ist ein Brief der Friedhofsverwaltung, in dem die Umbettung ihres Kindes angekündigt wird, nachdem man auf dem Gelände Gift im Boden gefunden hat. Seltsam nur, dass sich niemand von der Friedhofsverwaltung blicken lässt.

Das Elternpaar begegnet sich unsicher nach der langen Zeit, zwischen Abrechnung und Annäherung, Trost und Trauer. Zärtlichkeit und Härte dominieren die Szenen dieses Wiedersehens: es ist das Porträt eines Paares, dessen Schicksal schon vorbei zu sein scheint – und das dennoch noch einmal durch alles hindurchgehen muss, in der Hoffnung, endlich in einem Leben nach ihrem gemeinsamen Leben anzukommen. Oder gibt es sogar noch Hoffnung für das ehemalige Paar?

Nachdem die Kellerbühne im März dieses Jahres das Stück «Falsch» der holländischen Dramatikerin Lot Vekemans zur Schweizer Erstaufführung gebracht hat, zeigt sie nun auch noch deren bekanntestes Stück in der hervorragenden Inszenierung des Theaters für den Kanton Zürich.

Unter der Regie von Felix Prader agieren Katharina von Bock und Piet Arne Pietz.

Eine Produktion des Theaters für den Kanton Zürich

Das Gastspiel wird unterstützt von Migros Kulturprozent


Trailer ansehen: Klicken Sie hier

«Das Schauspielertheater fesselt das Publikum – wenn es gut gemacht ist. Das Theater Kanton Zürich führt das glänzend vor in seiner neuesten Produktion, Gift. Eine Ehegeschichte». NZZ

«Das Theater Kanton Zürich hat das perfekte Stück für sich programmiert: eine 75minütige Zimmerschlacht, die nichts braucht als eine Wartebank und zwei spielstarke Darsteller, die sich voller Elan und Emotion ins fette Psychodrama hineinwerfen». Tages-Anzeiger

«Es spielen die immer exzellente Katharina von Bock und der Männerdarsteller par excellence Pit Arne Pietz. Regie führt Felix Prader, auch er ein Spezialists für Szenen einer Ehe (Der Gott des Gemetzels) - und für viel mehr». Der Landbote

«Ein Wechselbad der Emotionen. Die beiden Darsteller bringen dies äusserst präzise auf die Bühne - das Publikum wird hineingezogen in die erschütternde Aufarbeitung.» Zürcher Oberländer

«Er ist Pit Arne Pietz, sie Katharina von Bock, und beide sind in ihren jeweiligen Rollenauslegungen toll.» P.S.

«Eine Steilvorlage für die umwerfende von Bock... Ohne Taschentuch kommmt da keiner durch den Abend - weder Figuren noch Publikum.» Tages-Anzeiger