Das St.Galler Kleintheater

Vorverkauf ein Monat im voraus:
Klubschule Migros St.Gallen, Bahnhofplatz 2, St.Gallen
Reservation 058 568 44 49 oder >>> online
Abendkasse eine Stunde vor Beginn:
Kellerbühne St.Gallen, St.Georgen-Str. 3, 9000 St.Gallen, 071 223 39 59
 
RüCKBLICK 2004/05    
Archiv 2004

Di 
 

07.09
 

21.00
 
  ALÄS WIRD GUET
GÖLDIN & BIT-TUNER
Die St. Galler Daniel Ryser und Marcel Gschwend bringen mit provokativen "Rhymes" und harten "Beats" die Befindlichkeit ihrer Generation aufs Tapet.


    Fr. 20.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2004

Mi 
 

08.09
 

20.00
 
  PATINA (DIE RECHNUNG, BITTE)
PFANNESTIL CHAMMER SEXDEET
Sie sind Meister des höheren Blödsinns und der leisen Zwischentöne. Res Wepfer, Jannot Steck und Philipp Galizia besingen die Absurditäten des alltäglichen Lebens.

    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2004

Do 
 

09.09
 

20.00
 
  SCHWEIZERLIEDER DER ANDEREN ART
BERGERAUSCH
Die Jazz-Sängerin Bettina Klöti und die Pianistin Vera Kappeler interpretieren Schweizer Liedgut über modernen Grooves und improvisieren mit Texten Adolf Wölflis.


    Fr. 25.-, 30.-, 40.-
 
Archiv 2004

Fr 
 

10.09
 

20.00
 
  DIE SCHÖNHEIT IST DIE BLUME DER WELT
ANDRES LUTZ & FRANK HEIERLI
Geholten Stühle haben eine schöpferische Pause eingelegt. Die eine Stuhlhälfte Andres Lutz erlaubt sich, ein eigenes Programm zu schalten: Eine Art Studiogaststück Radio.

    Fr. 25.-, 30.-, 40.-
 
Archiv 2004

Sa 
 

11.09
 

20.00
 
  DOPPELGÄNGER
MICHEL GAMMENTHALER
Er parodiert Menschentypen und wird sie nicht mehr los. Eine Achterbahnfahrt durch die Welt der Esoterik-Junkies, Hip-Hop-Meister, Quizmaster und Wirklichkeitsverdreher.

    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2004

Mo 
 

13.09
 

20.00
 
  SCHWEIZER KLEINKUNST-TAG
OFFENE BRETTER
Eine Plattform für Kulturschaffende jeder Sparte. Wer mitmachen will, meldet sich an unter: 071 245 53 21 oder www.sendepause.ch/offenebretter


    Eintritt frei (Kollekte)
 
Archiv 2004

Di 
 

14.09
 

20.00
 
  EVELINE HASLER
TELLS TOCHTER
Eveline Haslers neuer historische Roman über Julie Bondeli (1731-1778), eine mutige Frau im gefährlichen Klima der Berner Republik.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 20.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2004

Mi 
 

15.09
 

20.00
 
  HANNY FRIES UND LUDWIG HOHL
DIE VERLÄSSLICHSTE MEINER FREUDEN
Die Genfer Jahre dokumentiert durch Gespräche, Briefe, Bilder. Szenische Lesung nach Werner Morlangs Buch. Mit Graziella Rossi, Helmut Vogel. Musik: Cornelia Montani.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher

    Fr. 20.-, 25.-, 35.-
 
Archiv 2004

Fr 
 

17.09
 

20.00
 
  ALEXANDER J. SEILER
LUDWIG HOHL - EIN FILM IN FRAGMENTEN
Hohl galt, aus respektgebietenden und skurrilen Gründen, als nicht filmbar. Alexander J. Seiler ist das Wagnis eingegangen. Er führt Hohl nicht vor, sondern zeigt ihn.
In Zusammenarbeit mit dem KinoK

    Fr. 15.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2004

Mi 
Sa 
So 
Di 
Mi 
Fr 
Sa 
 

22.09
25.09
26.09
28.09
29.09
01.10
02.10
 

20.00
20.00
17.30
20.00
20.00
20.00
20.00
 
  CO-PRODUKTION KELLERBÜHNE & PARFIN DE SIÈCLE
DA ERFAND ER EINEN NEUEN RAUSCH
Drei Autoren, ein Thema: Ludwig Hohl philosophiert über die Arbeit, Jean-Pierre Gos lässt Uhrenkuckucke deren Sinn diskutieren, Jean Giono liefert die passende Parabel dazu. Mit Regine Weingart, Arnim Halter, Matthias Peter.

Mit Unterstützung von Migros Kulturprozent, Bank CA St. Gallen, Oertli-Stiftung


    Fr. 30.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2004

Di 
 

05.10
 

21.00
 
  EIS
GREIS
Der Berner Grégoire Vuilleumier gehört zu den Aktivposten in der Schweizer Hip-Hop-Szene. Student der Politologie, greift er in messerscharfen Reimen politische Themen auf.

    Fr. 20.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2004

Mi 
Fr 
Sa 
 

06.10
08.10
09.10
 

20.00
20.00
20.00
 
  TEILWAHRHEITEN
HOHE STIRNEN
Pedro Lenz (Poesie) und Patrik Neuhaus (Musik) erzählen von den vermeintlichen Nebensächlichkeiten des Lebens: voller Ironie, in einer einfachen, lautmalerischen Sprache.


    Fr. 25.-, 30.-, 40.-
 
Archiv 2004

Mi 
Sa 
 

13.10
16.10
 

20.00
20.00
 
  SEE-BURGTHEATER
KALTER KRIEG UND HEISSE WÜRSTLI
Die Schweiz - ein Bunker: Sie verteidigt sich gegen die Feinde von aussen und besonders gegen die von innen. Revue von Philipp Engelmann und Leopold Huber.

    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2004

Mi 
 

20.10
 

20.00
 
  GERD HAFFMANNS & MONIKA SCHÄRER
OSCAR - UND SEINE TIEFERE BEDEUTUNG
Zum 150. Geburtstag von Oscar Wilde (1854-1900): Eine literarische Revue über das Leben und Werk des Dichters, Denkers & Dandys.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher

    Fr. 20.-, 25.-, 35.-
 
Archiv 2004

Fr 
Sa 
 

22.10
23.10
 

20.00
20.00
 
  ENSEMBLE BOUQUET DES ARTS
DER FISCHER UND SEINE SEELE
Oscar Wildes vielschichtiges Kunstmärchen als hinreissendes Melodram. Komposition: Matthias Müller. Spiel: Martina Süess, Flöte: Kathrin Oplatka, Klavier: Daniele Pintaudi

    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2004

Di 
 

26.10
 

20.00
 
  HAUSAUFGABEN
JAKOB ARJOUNI
War Deutschlehrer Linde nicht immer ein Vorbild? Nun muss er "peinlichstes Privatleben" vor den Kollegen ausbreiten, um seine Haut zu retten. Arjounis neuster Wurf.

In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher

    Fr. 20.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2004

Mi 
Fr 
Sa 
 

27.10
29.10
30.10
 

20.00
20.00
20.00
 
  THIEL & SASSINE
SPIEGELBILD UND SCHATTEN
Andreas Thiel und Jean Claude Sassine veranstalten einen Tanz rund um Totemismus, Christentum und Kulturgüterraub, um das Leben kulturübergreifend zu durchleuchten.

    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2004

Di 
 

02.11
 

21.00
 
  BORN TO BE HERE
TOM COMBO
Bei Auftritten des Winterthurer Musikers und Performance-Poeten Tom Combo heisst die Devise: Das Risiko singt mit. Zielgerichtet werden Fallen gestellt, falsche Fährten gelegt.

    Fr. 20.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2004

Mi 
Do 
Fr 
 

03.11
04.11
05.11
 

20.00
20.00
20.00
 
  IRMGARD KEUN
DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN
Eine junge Frau zieht aus der Provinz nach Berlin, um ein Star zu werden. Ihre Erfahrungen reflektierend, entwirft sie ein Sittenbild der 30er-Jahre. Ein-Frau-Stück mit Barbara Bruhin.

    Fr. 25.-, 30.-, 40.-
 
Archiv 2004

Sa 
 

06.11
 

20.00
 
  SCHAULAUFEN
MALEDIVA
Böse Zungen gibt es viele, aber selten sind sie so unterhaltend wie Malediva aus Berlin. Sie singen, dass es einen in den Lachmuskeln juckt und kalt über den Rücken läuft.

    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2004

Mi 
Fr 
Sa 
 

10.11
12.11
13.11
 

20.00
20.00
20.00
 
  VAUDEVILLE THEATER ZÜRICH
ICH ROMEO, DU JULIA
Eine Theaterkantine. Ein Wirt, ein Schauspieler. Mehr ist nicht nötig, damit die unsterblichste aller Liebesgeschichten der Welt ihren Lauf nehmen kann. Regie: Dodó Deér.

    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2004

So 
Di 
Mi 
 

14.11
16.11
17.11
 

20.00
20.00
20.00
 
  PRIMO LEVI
IST DAS EIN MENSCH?
Diesseits von Gut und Böse: Levi beschreibt das Purgatorium der Massenvernichtung im KZ mit kühler berührender Präzision. Mit Walter Eggenberger. Regie: Pierre Massaux.

    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2004

Fr 
Sa 
Sa 
 

19.11
20.11
20.11
 

20.00
15.00
20.00
 
  CLUB OSTSCHWEIZER MAGIER
SIM-SALA-BIM
Zauberkunst hautnah im intimen Rahmen der Kellerbühne: Mitglieder des C.O.M. sorgen zwei Stunden lang für fröhliches Staunen und atemlose Verblüffung.

Fr. 20.-, 25.-, 35.- (Abendvorstellungen)
    Sa, 15 Uhr, spezielle Familienvorstellung für Kinder von 6 bis 12 Jahren.
Fr. 10.- (Kinder), 15.- (Erwachsene)
 
Archiv 2004

Di 
 

23.11
 

20.00
 
  ES WAR EINMAL DIE WELT
HUGO LOETSCHER
Die poetische Bilanz eines Autors, der sich als "Kartograph des Leeren" bezeichnet. Die Pianistin Eriko Kagawa begleitet die Lesung mit einer Komposition von Daniel Fueter.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher

    Fr. 20.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2004

Mi 
Fr 
Sa 
 

24.11
26.11
27.11
 

20.00
20.00
20.00
 
  DIE ZEN-YAHRE-YÜBILÄÜMS-VITAL-RETROSPEKTIVE
PETER SPIELBAUER
Der dichtende Philosoph und Konstrukteur satirischer Objekte zeigt sein Best-Of-Programm. Zögern Sie nicht, sich auf hohem Niveau zu amüsieren.

    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2004

Sa 
Sa 
So 
So 
Mi 
Mi 
Fr 
Sa 
Sa 
So 
So 
Mi 
Mi 
Fr 
Sa 
Sa 
 

04.12
04.12
05.12
05.12
08.12
08.12
10.12
11.12
11.12
12.12
12.12
15.12
15.12
17.12
18.12
18.12
 

14.00
16.30
14.00
16.30
14.00
16.30
20.00
14.00
16.30
14.00
16.30
14.00
16.30
20.00
14.00
16.30
 
  ST. GALLER BÜHNE
DER FLIEGENDE TEPPICH
Orientalisches Märchen nach "Tausendund eine Nacht": Prinz Achmed und der Diener Ali machen sich auf die Suche nach der entführten Prinzessin Fatima und befreien sie aus den Fängen des finsteren Magiers Hariman.


Wie stets in der Vorweihnachtszeit erfreut die "St. Galler Bühne" die Herzen der Kinder und ihrer Begleiterinnen und Begleiter mit einem Märchen in St. Galler Dialekt. Bearbeitung und Regie: Brigitte Schwarz.

    Kinder: Fr. 7.-, Erwachsene Fr. 15.-
 
Archiv 2004

Do 
 

09.12
 

20.00
 
  UNTER CHRISTIAN MÄGERLES LESELAMPE
ELSBETH MAAG
Ein Porträt in Gespräch und Lesung. Elsbeth Magg liest aus ihren Werken und äussert sich im Gespräch mit Christian Mägerle zu ihrem Schaffen.
    Fr. 20.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2004

So 
Mo 
Mi 
Do 
Mo 
Do 
Fr 
Mo 
Mi 
Mo 
Mi 
Do 
Fr 
 

04.01
05.01
07.01
08.01
12.01
15.01
16.01
19.01
21.01
26.01
28.01
29.01
31.12
 

20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
17.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
 
  KLEINE KOMÖDIE ST. GALLEN
OTHELLO DARF NICHT PLATZEN
Der weltberühmte Opernstar Tito Merelli, von seinen Fans "Lo stupendo" genannt, hat einen Gastauftritt in der Provinz und verschläft seinen Auftritt. Eine amüsante und turbulente Komödie von Ken Ludwig.


Wie alle zwei Jahre feiert die Kleine Komödie St. Gallen mit ihrer neusten Produktion am Silvesterabend Premiere und bespielt die Kellerbühne den ganzen Januar hindurch. Regie: Pepe Eigenmann


Die Vorverkaufsstelle in der Klubschule Migros bleibt über die Feiertage vom 25. Dezember 04 bis zum 2. Januar 05 geschlossen. Reservationen für die Silvesterpremiere und die Januar-Vorstellungen werden bis 24. Dezember, 16 Uhr, entgegengenommen.
    Fr. 20.-, 25.-, 35.-
 
Archiv 2005

Di 
 

01.02
 

21.00
 
  WORTWITZ UND BIOMUSIK
STAHLBERGER & ST.CRISCO
Eine spannende Bühnenpartnerschaft: Kabarettist Manuel Stahlberger und die Band St. Crisco sorgen für einen Mix aus intelligenten Versen und fliessenden Melodien.

AUSVERKAUFT


    Fr. 20.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2005

Fr 
Sa 
 

04.02
05.02
 

20.00
20.00
 
  FATAL DÖ
SEX SELLS
Satirischer One-night-stand für ganze Männer und heissblütige Frauen. Musikkabarett mit Rosetta Lopardo und Ursula Portmann.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

09.02
11.02
12.02
 

20.00
20.00
20.00
 
  DIE IRRE FÜHRUNG
ALEX PORTER
Ein Zauberer träumt von seinem Lehrmeister Bellini und dessen Bühnenpartnerin Leila. Doch ist er nun beim Publikum im Theater oder ist das Publikum bei ihm im Traum?

    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2005

Di 
Mi 
Do 
Fr 
Sa 
So 
 

15.02
16.02
17.02
18.02
19.02
20.02
 

20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
17.00
 
  NACHBARN III
GEMEINSAM SIND WIR UNAUSSTEHLICH
Grünig und Zimmermann aus den Programmen Nachbarn I und II des Home-Sitter-Cabarets Wängi melden sich zurück. Realsatire mit Roman und Stan W. Ebneter.

    Fr. 25.-, 30.-, 40.-
 
Archiv 2005

Di 
 

22.02
 

20.00
 
  HAARSTRÄUBENDES
EIN ABEND MIT PHILIP MALONEY
Krimi-Autor Roger Graf schickt Privatdetektiv Philip Maloney und seinen merkwürdigen Kontrahenten von der Polizei auf Lesetour. Mit Michael Schacht und Jodoc Seidel.
In Zusammenarbeit mit Radio DRS 3 und Rösslitor Bücher
AUSVERKAUFT
    Fr. 20.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

23.02
25.02
26.02
 

20.00
20.00
20.00
 
  VOLUMEN 2
PIGOR SINGT, BENEDIKT EICHHORN MUSS BEGLEITEN
Die Erfinder des Salon-Hip-Hop aus Berlin nehmen in irrwitzigen Chansons den Zeitgeist auf die Schippe. Sie haben bestimmt noch nie so ausdauernd gelacht.


    Fr. 30.-, 35.-, 45.-
 
Archiv 2005

Di 
 

01.03
 

21.00
 
  PELZ- & POLLUNDER-TOUR
ORCHESTER BÜRGER KREITMEIER
Wenn Conny Kreitmeier im Pelz die Bühne betritt, beginnt der Club zu dampfen. Derweil werkelt Norbert Bürger im Pollunder an der Gitarre herum. Groteske Rockshow.

    Fr. 20.- (Einheitspreis)
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

02.03
04.03
05.03
 

20.00
20.00
20.00
 
  BLATTRAND - EIN ABENDFÜLLENDES STÜCK PAPIER
OHNE ROLF
Zwei Männer und tausend Plakate. Ein stummes Gespräch entsteht. Sie reden wie gedruckt. Am Blattrand treffen die beiden Leisen auf Laute und blättern um ihr Leben.

    Fr. 30.-, 35.- 40.-
 
Archiv 2005

Di 
 

08.03
 

20.00
 
  LUKAS HARTMANN
DIE DEUTSCHE IM DORF
Die Bewohner eines Dorfs im Emmental dulden tatenlos den Totschlag einer Fremden durch drei Schüler. Lukas Hartmann schildert Dynamik und Logik der Selbstjustiz.

In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 20.-
 
Archiv 2005

Fr 
Sa 
 

11.03
12.03
 

20.00
20.00
 
  ULRICH MICHAEL HEISSIG
ICH, IRMGARD KNEF
Sie singt voll fröhlicher Mitteilungswut über ihr Dasein im Schatten ihrer Schwester Hildegard. Heissigs Bühnenerfindung ist ein Fundstück deutscher Unterhaltungsgeschichte.

    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

16.03
18.03
19.03
 

20.00
20.00
20.00
 
  RALF SCHLATTER & ANNA-KATHARINA RICKERT
SCHÖN & GUT - EINE LIEBESGESCHICHTE
Metzgerssohn Schön aus Grosshöchstetten will weg. Matrosentochter Gut aus Hamburg kommt an. Sie verpassen den Zug und fangen an, einander Geschichten zu erzählen.

    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
Di 
Mi 
Do 
Fr 
Sa 
 

30.03
01.04
02.04
05.04
06.04
07.04
08.04
09.04
 

20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
 
  DARO-PRODUCTION
COME SPY WITH ME
Eine Travestie als witzige James-Bond-Parodie. Wie alle zwei Jahre zeigt die St. Galler Truppe DARO-Production um Regisseur David Geary ein Musical in der Kellerbühne.
    Fr. 20.-, 25.-, 30.-
 
Archiv 2005

Sa 
Mi 
Fr 
Sa 
So 
Di 
Mi 
Fr 
Sa 
 

16.04
20.04
22.04
23.04
24.04
26.04
27.04
29.04
30.04
 

20.00
20.00
20.00
20.00
16.30
20.00
20.00
20.00
20.00
 
  ST. GALLER BÜHNE
HOTEL MIMOSA
Komödie von Pierre Chesnot. Ein Liebespaar in Not: Um die geheime Liaison vor den Ehepartnern zu vertuschen, funktioniert es die Privatvilla, die ihm als Liebesnest dient, in ein Hotel um und gerät erst recht in Teufels Küche.
Regie: Ursula Kasper.

    Fr. 20.-, 25.-, 30.-
 
Archiv 2005

Mo 
 

02.05
 

20.00
 
  HAARSTRÄUBENDES
EIN ABEND MIT PHILIP MALONEY
Zusatz-Vorstellung wegen grosser Nachfrage: Krimi-Autor Roger Graf schickt Privatdetektiv Philip Maloney und seinen merkwürdigen Kontrahenten von der Polizei auf Lesetour. Mit Michael Schacht und Jodoc Seidel.
VORVERKAUF AB 2. APRIL
    Fr. 20.-, 25.-, 30.- (Keine Ermässigungen)
 
Archiv 2005

Di 
 

03.05
 

21.00
 
  NILS ALTHAUS
FÜDLEBLUTI MEITSCHI ÜBERAL
Der junge Berner Liedermacher könnte schon bald gesamtschweizerisch von sich reden machen. Lassen Sie sich seinen ersten Ostschweizer Auftritt nicht entgehen.
    Fr. 15.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

04.05
06.05
07.05
 

20.00
20.00
20.00
 
  AM SEIL ABELO - EINE TOTENGRÄBERBALLADE
PHILIPP GALIZIA
Lunzi, der Totengräber, ist tot. Philipp setzt sich mit seinem Kontrabass in die Gaststube und erzählt ein Bier lang Geschichten aus dessen Leben und sinniert über den Tod.

    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Mo 
 

09.05
 

20.00
 
  HAARSTRÄUBENDES
EIN ABEND MIT PHILIP MALONEY
Zusatz-Vorstellung wegen grosser Nachfrage: Krimi-Autor Roger Graf schickt Privatdetektiv Philip Maloney und seinen merkwürdigen Kontrahenten von der Polizei auf Lesetour. Mit Michael Schacht und Jodoc Seidel.
VORVERKAUF AB 2. APRIL
    Fr. 20.-, 25.-, 30.- (Keine Ermässigungen)
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

11.05
13.05
14.05
 

20.00
20.00
20.00
 
  DAS JUBILÄUM
ARS VITALIS
Das Trio feiert sein 25jähriges Bühnen-Jubiläum, röchelt und rollt, jandelt und jazzt, schmatzt und sülzt und bildet für Gradausdenker ein zuverlässiges Bermudadreieck.

    Fr. 35.-, 40.-, 45.-
 
Archiv 2005

Di 
Do 
Fr 
Sa 
So 
 

17.05
19.05
20.05
21.05
22.05
 

20.00
20.00
20.00
20.00
17.00
 
  ERIC-EMMANUEL SCHMITT
OSKAR UND DIE DAME IN ROSA
Eine Betreuerin regt einen todkranken Knaben zum Dialog mit Gott an und versöhnt ihn mit seinem Schicksal. Vom Autor von „Monsieur Ibrahim“. Mit Dinah Hinz.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Di 
 

24.05
 

20.00
 
  FRANZ HOHLER
DIE TORTE & 52 WANDERUNGEN
Ein Autor, zwei aktuelle Bücher: Erzählend konfrontiert er Menschen mit Unerhörtem. Wandernd kombiniert er den Gang durch sein 61.Lebensjahr mit Gängen durch die Welt.

In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 20.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

25.05
27.05
28.05
 

20.00
20.00
20.00
 
  ANNETTE VON GOUMOËNS & MARTINA FÄHNDRICH
LUDERLIEDER
Jeanluc du piano hat ein schweres Los gezogen. Er lebt im Schatten zweier Divas, die sich hemmungslos auf der Bühne ausleben und ihm das Publikum wegschnappen.

    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

So 
 

29.05
 

19.00
 
  WORTWITZ UND BIOMUSIK
STAHLBERGER & ST.CRISCO
Reprise wegen grosser Nachfrage: Kabarettist Manuel Stahlberger und die Band St.Crisco sorgen für einen Mix aus intelligenten Versen und fliessenden Melodien.
VORVERKAUF AB 29. APRIL
    20.-
 
Archiv 2005

Di 
Fr 
Mi 
Do 
Sa 
Di 
Do 
 

07.06
10.06
15.06
16.06
18.06
21.06
23.06
 

20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
 
  STUDENTENTHEATER DER UNIVERSITÄT ST. GALLEN
FRIEDRICH DÜRRENMATT: DER METEOR
Traditionsgemäss beschliesst das Studententheater die Spielzeit mit einer eigenwilligen Inszenierung. Es verspricht exzentrische Figuren, Situationskomik, temporeiches Spiel.
    Fr. 20.-, 25.-, 30.-
 
Archiv 2005

Mi 
Do 
 

29.06
30.06
 

20.30
20.30
 
  S.A.V.-SCHULE
1-MINUTEN-GESCHICHTEN
Die Schule für Bewegungstheater in St. Gallen (S.A.V-Schule) präsentiert ihre Abschlussarbeiten des 1. Jahres: Rhythmus, Stimmen, Zauberei, Tanz, Pantomime und vieles mehr. Regie: Roland Leuenberger
    Keine Reservation, Eintritt frei, Kollekte