Das St.Galler Kleintheater

Vorverkauf ein Monat im voraus:
Klubschule Migros St.Gallen, Bahnhofplatz 2, St.Gallen
Reservation 058 568 44 49 oder >>> online
Abendkasse eine Stunde vor Beginn:
Kellerbühne St.Gallen, St.Georgen-Str. 3, 9000 St.Gallen, 071 223 39 59
 
RüCKBLICK 2005/06    
Archiv 2005

Sa 
Sa 
Sa 
 

03.09
03.09
03.09
 

10.00
24.00
bis
 
  40 JAHRE KELLERBÜHNE
ST. GALLEN GRATULIERT
Kulturinstitutionen gratulieren der Kellerbühne mit einem repräsentativen Kurzauftritt zum 40. Geburtstag. Festbeiz vor und in der Kellerbühne. Detail-Programm siehe Rückseite.
    Ganzer Tag freier Eintritt.
 
Archiv 2005

Sa 
 

03.09
 

20.00
 
  40 JAHRE KELLERBÜHNE
TOM-TOM-TAUCHT
Lassen Sie sich vom Schweizer Nachwuchs-Komödianten Tom Messmer auf eine Unterwassertour entführen, in der die Kellerbühne eine Hauptrolle spielen wird.
Mit Unterstützung der Bank CA St. Gallen
    Freier Eintritt, Keine Reservation
 
Archiv 2005

Mi 
 

07.09
 

20.00
 
  BLATTRAND - EIN ABENDFÜLLENDES STÜCK PAPIER
OHNE ROLF
Reprise wegen grossen Erfolgs: Zwei Männer mit tausend Plakaten präsentieren eine Mischung aus absurdem Theater, philosophischem Kabarett und lebendigem Comic.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Do 
 

08.09
 

20.00
 
  ANNETTE CORTI
DBAÖ - DU BISCH AU ÖPPERT
Als Henriette Hilpert, Expertin für Identitätsfindung, geht Annette Corti in ihrem ersten komödiantischen Solo der Frage nach: Wer zum Kuckuck sind wir?
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2005

Fr 
 

09.09
 

20.00
 
  PATINA (DIE RECHNUNG, BITTE)
PFANNESTIL CHAMMER SEXDEET
Letzte Gelegenheit, die Meister des höheren Blödsinns in St.Gallen zu erleben: Ende 2005 legen Res Wepfer, Jannot Steck und Philipp Galizia eine künstlerische Pause ein.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Di 
 

13.09
 

20.00
 
  SVEN REGENER
NEUE VAHR SÜD
Der Kult-Roman als Theater am Tisch: Diana Dengler und Marcus Schäfer (Theater St. Gallen) berichten von Herrn Lehmann. Willi Häne steuert Regeners Musik bei.
    Fr. 20.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

14.09
16.09
17.09
 

20.00
20.00
20.00
 
  MÜLLER-HUBER
LES DEUX SENSIBLES
Seltsames Kabarett-Theater: Wolfgang Müller und Klaus Huber (Ars vitalis) pflegen den normalen Wahnsinn und zeigen, was wirklich wichtig ist: Liebe, Kunst, Lebenslust.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Di 
 

20.09
 

20.00
 
  RUTH SCHWEIKERT
OHIO
Ruth Schweikert erzählt in ihrem dritten Buch nach "Erdnüsse Totschlagen" und "Augen zu" ein Liebes- und Familienepos: radikal und dicht.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 20.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

21.09
23.09
24.09
 

20.00
20.00
20.00
 
  ANDREAS THIEL & LES PAPILLONS
POLITSATIRE!
Dieser Mann sieht nur aus wie ein Engel - seine Worte sind teuflisch provokativ. Thiel ist ein poetischer Schwärmer und der schwärzeste Politsatiriker der Schweiz zugleich.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Di 
 

27.09
 

20.00
 
  REETO VON GUNTEN & BEAT SCHLATTER
MÄRLI FÜR ERWACHSENE
Zwei charismatische Wohnzürcher, die zu begeistern wissen mit Skurrilitäten aus dem treffend beobachteten Alltag, präsentieren ihre jüngste Comedy-Lesung.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

28.09
30.09
01.10
 

20.00
20.00
20.00
 
  IRMGARD KNEF
SCHWESTERSEELENALLEIN
Ulrich Michael Heissigs Bühnenerfindung fühlt sich nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester Hildegard schwesterseelenallein. Das Folgeprogramm von "Ich, Irmgard Knef".
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Mo 
 

03.10
 

20.00
 
  ALEX CAPUS
REISEN IM LICHT DER STERNE
Was bewog Robert Louis Stevenson (Bild), die letzten Lebensjahre auf Samoa zuzubringen? Die Entdeckung der Schatzinsel aus seinem berühmten Roman, vermutet Alex Capus.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 20.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

05.10
07.10
08.10
 

20.00
20.00
20.00
 
  AMOR, VENUS & KOLLER
MONOPOLY
Aufs Spielbrett des kapitalen Alltags gewürfelt, kämpfen sie um Billigstpreise und Macht. Nur einer kann gewinnen. Mit Gábor Németh, Stefan Girtanner und Rhaban Straumann
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

12.10
14.10
15.10
 

20.00
20.00
20.00
 
  JEROME&GUILLAUME
VON VORNE
Häna Ruppanner (Gesang) und Willi Häne (Piano) sind seit drei Jahren als Jerome&Guillaume unterwegs und feiern mit ihrem dritten Programm in der Kellerbühne Premiere.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2005

Fr 
Sa 
 

21.10
22.10
 

20.00
20.00
 
  FATAL DÖ
SEX SELLS
Passend zur OLMA-Festlaune: Satirischer One-night-stand für ganze Männer und heissblütige Frauen. Musik-Kabarett mit Rosetta Lopardo und Ursula Portmann.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

So 
Mi 
 

23.10
26.10
 

20.00
20.00
 
  BEGEGNUNG MIT JOSEPH CONRAD (1857-1924)
LESEN SIE DEN OZEAN
Der gebürtige Pole, der als Kapitän die Weltmeere befuhr und im Alter englisch zu schreiben begann, gilt als Klassiker der Moderne. Collage von Fred Kurer und Heiko Strech
    Fr. 20.-
 
Archiv 2005

Do 
Fr 
 

27.10
28.10
 

20.00
20.00
 
  1. SCHWEIZERMEISTERSCHAFT
THEATERSPORT
Theatersport? Sagt ihnen nichts? Macht nichts! Denn Sie bestimmen, was die Schauspiel-Mannschaften aus dem Stegreif für Sie spielen werden.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

02.11
04.11
05.11
 

20.00
20.00
20.00
 
  FRANK BAUMANN
BILDER IM KOPF
Der Mann, der mit "Ventil" Fernsehgeschichte geschrieben hat, sorgt mit seinem Programm über Sehstärken und Kontaktschwächen für neuartiges Kabarett.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

So 
Di 
Mi 
 

06.11
08.11
09.11
 

20.00
20.00
20.00
 
  HEILWIG PFANZELTER
MÄNNER ... HABEN AUCH IHR GUTES
Musik-Kabarett: Als Talkmasterin und Gästetrio hält Heilwig Pfanzelter Männern und Frauen den Spiegel vor. In erster Linie aber tut sie's als hervorragende Chansonnière.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Fr 
Sa 
So 
 

11.11
12.11
13.11
 

20.00
20.00
15.00
 
  CLUB OSTSCHWEIZER MAGIER
SIM-SALA-BIM MIT THOMAS VITÉ
Zauberkunst hautnah im intimen Rahmen der Kellerbühne: Mitglieder des C.O.M. sorgen für Staunen und Verblüffung. Special-Guest: Thomas Vité.
Fr. 20.-, 25.-, 30.-
So, 15 Uhr: Spezial-Vorstellung für Kinder von 6-12 Jahren:
Fr. 10.- (Kinder), 15.- (Erwachsene)
   
 
Archiv 2005

Do 
Sa 
 

17.11
19.11
 

20.00
20.00
 
  HEIMATMELODIE
MALEDIVA
Als hätte sich Samuel Beckett für seine Lieblingskusinen einen wilden Kabarettabend ausgedacht: Malediva zicken lustvoll auf der Bühne rum und singen gefühlvolle Lieder.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2005

Mo 
 

21.11
 

20.00
 
  ENDO ANACONDA
SOFAREISEN
Selbstironisch beschreibt Endo Anaconda (Stiller Has) die Schwierigkeit der menschlichen Existenz. Seine Kolumnen sind Aperçus über alle möglichen Schweizer Psychosen. Musikalische Begleitung: Schifer Schafer, Gitarre.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 20.-
 
Archiv 2005

Mi 
Fr 
Sa 
 

23.11
25.11
26.11
 

20.00
20.00
20.00
 
  DAS ZWEITE LEBEN DER CAMILLE CLAUDEL
KEIN FRÜHLING, KEIN HERBST
Vom Bildhauer Rodin ausgenutzt, vom Bruder Paul in die Irrenanstalt eingewiesen: Die Künstlerin Camille Claudel erinnert sich. Text: Conny Frühauf. Spiel: Heide Capovilla.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2005

Sa 
Sa 
So 
So 
Mi 
Mi 
Fr 
Sa 
Sa 
So 
So 
Mi 
Mi 
Fr 
Sa 
Sa 
 

03.12
03.12
04.12
04.12
07.12
07.12
09.12
10.12
10.12
11.12
11.12
14.12
14.12
16.12
17.12
17.12
 

14.00
16.30
14.00
16.30
14.00
16.30
20.00
14.00
16.30
14.00
16.30
14.00
16.30
20.00
14.00
16.30
 
  ST. GALLER BÜHNE
DER GOLDENE BRUNNEN
Märchen nach einer ukrainischen Volksüberlieferung von Ottfried Preussler: Der Brunnen in Maschenkas Dorf ist versiegt. Wasser vom goldenen Brunnen könnte ihn heilen. Maschenka macht sich auf den gefährlichen Weg zu ihm.

Wie stets in der Vorweihnachtszeit erfreut die «St. Galler Bühne» die Herzen der Kinder und ihrer Begleiterinnen und Begleiter mit einem Märchen in St. Galler Dialekt. Bearbeitung und Regie: Ursula Kasper
    Kinder: Fr. 7.-, Erwachsene Fr. 15.-
 
Archiv 2005

Do 
 

08.12
 

20.00
 
  UNTER CHRISTIAN MÄGERLES LESELAMPE
PETER ROTH
Der Toggenburger Komponist Peter Roth, Schöpfer zahlreicher Vokalwerke, äussert sich im Gespräch mit Christian Mägerle zum Verhältnis von Wort und Musik.
    Fr. 20.-
 
Archiv 2005

Mi 
Mi 
 

21.12
21.12
 

15.00
20.00
 
  THEATER KARSUMPEL
MANEGE FREI FÜR MIRCOLINO
Clown Mircolino verliert kurz vor dem Auftritt allen Mut. Wird es gelingen, ihn in die Manege zu bringen? Ein Stück über den Umgang mit Angst. Musik & Regie: Roman Riklin.
    Kinder: Fr. 10.-, Erwachsene: Fr. 20.-
 
Archiv 2005

Di 
Do 
Fr 
Mo 
Di 
Fr 
Mo 
Di 
Do 
Fr 
Sa 
Mo 
Di 
Do 
Fr 
Do 
Fr 
Sa 
Sa 
 

04.01
06.01
07.01
10.01
11.01
14.01
17.01
18.01
20.01
21.01
22.01
24.01
25.01
27.01
28.01
03.02
04.02
05.02
31.12
 

20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
19.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
19.00
20.00
 
  CABARET SÄLEWIE
MOMENT
War das Ernst gemeint? Nein, cabaret sälewie. Lassen Sie sich für einen MOMENT ins Ungewisse entführen. Ein Streiflicht, da wo es menschlich wird. Der alltägliche, normale Wahnsinn im Blitzlicht. Und normal sind wir ja alle.

Mit Katrin Schatz, Clau Wirth-Oberarzbacher, René Wagner, Reto Wiedenkeller.
Am Klavier: Fredy Schweizer. Regie: Lukas Ammann. Produktion: Irma Gustavsson.
Texte: Jan Cornelius und Ensemble. Momentaufnahmen: Stefan Graf.

Silvester-Premiere 31. Dezember 05, 20.00 Uhr, Barbetrieb bis 1. Januar 06, 01.00 Uhr

Die Vorverkaufsstelle in der Klubschule Migros bleibt über die Feiertage vom 24. bis 26. sowie am 31. Dezember geschlossen. Vom 27. bis 30. Dezember werden Reservationen von 8 Uhr bis spätestens 18 Uhr entgegengenommen.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2006

Di 
 

07.02
 

20.00
 
  URS WIDMER
EIN LEBEN ALS ZWERG
Mit "Der Geliebte der Mutter" und "Das Buch des Vaters" setzte Urs Widmer seinen Eltern literarische Denkmäler. Aus Kindersicht erweitert er die Familiensaga zur Trilogie.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 20.-
 
Archiv 2006

Mi 
Fr 
Sa 
 

08.02
10.02
11.02
 

20.00
20.00
20.00
 
  VOLUMEN 3
PIGOR SINGT, EICHHORN MUSS BEGLEITEN
Vor einem Jahr lag ihnen St. Gallen zu Füssen. Nun kommen die Erfinder des Salon Hip Hop mit einem neuen Programm, um erneut Herzen und Tabus zu brechen.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2006

Mi 
Fr 
Sa 
So 
 

15.02
17.02
18.02
19.02
 

20.00
20.00
20.00
19.00
 
  KLEINOD PRODUKTIONEN
DIE RIESIN ULUK - Musikalisches Märchen für Erwachsene
Autor und Regisseur Paul Rauber (Bilbao Blues) bringt die Parabel über Einsamkeit und Freundschaft nach der Berliner Premiere zur Schweizer Erstaufführung nach St. Gallen.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2006

Mi 
 

22.02
 

20.00
 
  STÜCKE, INTERVIEWS, PROSA
BEGEGNUNG MIT JON FOSSE
Im März hat die Eigenproduktion WINTER Premiere. Rainer Fiedler (Regie), Karen Bruckmann und Matthias Peter (Spiel) stellen den literarischen Kosmos des Autors vor.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Freier Eintritt, Keine Reservation
 
Archiv 2006

Do 
Sa 
 

23.02
25.02
 

18.30
18.30
 
  FASNACHTSGESELLSCHAFT
SCHNITZELBANK-ABENDE
Nach der letztjährigen positiven Resonanz wird die Kellerbühne auch dieses Jahr zur Fasnachtsbeiz mit Speis und Trank und Auftritten von Schnitzelbänklern und Guggen.
    Keine Reservation, Freier Eintritt, Türöffnung 18.30 Uhr
 
Archiv 2006

Mi 
Fr 
Sa 
 

01.03
03.03
04.03
 

20.00
20.00
20.00
 
  PHILIPP GALIZIA
JAKOB ENGEL - EINE ERSCHEINUNG
Vor einem Jahr zeigte Philipp Galizia (Pfannestil Chammer Sexdeet) die Totengräberballade «Am Seil abelo». Nun kehrt er als schalkhafter Engel, der über Zeit und Ewigkeit sinniert, zurück.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2006

So 
 

05.03
 

19.00
 
  MICHAEL VON DER HEIDE
2PIÈCES-ACOUSTIQUE
Er verkörpert den charmanten Pop-Chansonnier schlechthin. Im deutsch-französischen Album "2pièces" hält Michael von der Heide Rückschau auf 10 Jahre kreatives Schaffen.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2006

Di 
 

07.03
 

20.00
 
  GIUSEPPE GRACIA
SANTINIS FRAU
Jede Frau hat ihr Geheimnis, jede Liebe ihre Abgründe: Der St.Galler Giuseppe Gracia erzählt in «Santinis Frau» eine der schönsten Dreiecksgeschichten seit «Jules und Jim».
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 15.- (Einheitspreis ohne Ermässigung)
 
Archiv 2006

Fr 
Sa 
 

10.03
11.03
 

20.00
20.00
 
  MARCO TSCHIRPKE
LAPSUSLIEDER
Songminiaturen mit Kultstatus: Kein Zweiter drückt das Wesentliche so knapp und komisch aus, wie dieser skurril anmutende Kabarettist. Die Neuentdeckung dieser Saison!
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2006

Mi 
Fr 
Sa 
So 
Di 
Mi 
Fr 
Sa 
So 
 

15.03
17.03
18.03
19.03
21.03
22.03
24.03
25.03
26.03
 

20.00
20.00
20.00
19.00
20.00
20.00
20.00
20.00
19.00
 
  KELLERBÜHNE & OFF-BÜHNE ST.GALLEN
JON FOSSE: WINTER
Zwei Personen erschaffen sich gegenseitig: Sie kommen sich nahe, erfreuen und verletzen einander, trennen sich. Der weltweit gespielte norwegische Theater-Mystiker Jon Fosse wird mit «Winter» erstmals in St. Gallen vorgestellt. Mit Karen Bruckmann, Matthias Peter. Regie: Rainer Fiedler.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2006

Mi 
Fr 
Sa 
 

29.03
31.03
01.04
 

20.00
20.00
20.00
 
  ALEX PORTER
JENSEITS DER ZEIT - 12 MIRAKEL
Mit betörenden Mirakeln erzählt Alex Porter Geschichten aus seinem Leben und zaubert wundersame Bilder in die Köpfe des Publikums. Doch was ist Wahrheit, was Illusion?
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2006

Di 
 

04.04
 

20.00
 
  WENEDIKT JEROFEJEW
DIE REISE NACH PETUSCHKI
Der russische Kult-Roman über eine feuchtfröhliche Zugfahrt als Theater am Tisch. Es lesen Diana Dengler, Marcus Schäfer und Hans Rudolf Spühler vom Theater St.Gallen.
    Fr. 25.-
 
Archiv 2006

Mi 
Fr 
Sa 
 

05.04
07.04
08.04
 

20.00
20.00
20.00
 
  TINA TEUBNER
NACHTWUT
Lieder, Kabarett, Unfug: Tina Teubner ist Chaotin im Leben und Poetin im Herzen. Ihr Thema: Kindheit, Familie und andere Kuriositäten. Ihr Motto: Wir reissen alte Wunden auf.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2006

Sa 
Mi 
Fr 
Sa 
So 
Di 
Mi 
Fr 
Sa 
 

15.04
19.04
21.04
22.04
23.04
25.04
26.04
28.04
29.04
 

20.00
20.00
20.00
20.00
16.30
20.00
20.00
20.00
20.00
 
  ST. GALLER BÜHNE
DIE ZWÖLF GESCHWORENEN
Kriminalstück von Reginald Rose: Ein Mann ist des Mordes angeklagt. Geschworene müssen das Urteil fällen. Einer widersetzt sich der allgemeinen Meinung. Schuldig - nicht schuldig? Die Entscheidung liegt letztlich beim Zuschauer. Regie: Brigitte Schwarz.
    Fr. 20.-, 25.-, 30.-
 
Archiv 2006

Di 
 

02.05
 

20.00
 
  CHARLES LEWINSKY
MELNITZ
Mit einem jüdischen Familienepos über vier Generationen profiliert sich Charles Lewinsky, Autor von TV-Serien wie "Fascht e Familie", als grosser Schweizer Erzähler.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 20.-
 
Archiv 2006

Mi 
Fr 
Sa 
 

03.05
05.05
06.05
 

20.00
20.00
20.00
 
  LES TROIS SUISSES
RADIOSHOW
Das Berner Trio Dussex, Burri und Baumeister wagt sich an Meilensteine der Musikgeschichte und produziert eine schräge Radioshow. Ein witziger, parodistischer Abend!
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2006

Di 
Mi 
Do 
Fr 
Sa 
So 
 

09.05
10.05
11.05
12.05
13.05
14.05
 

20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
19.00
 
  JOACHIM RITTMEYER
ORIENTIERUNGSABEND
Die Interessengruppe «Freunde des müssigen Experiments» überschreitet Grenzen: Eine zeitechte Schlafwandlung soll über die Bühne gehen! Rittmeyer in multipler Bestform!
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2006

Di 
 

16.05
 

20.00
 
  THE MIESEST AND THE FIESEST OF
MARTIN BUCHHOLZ
Politsatire auf höchstem Niveau: Auf dem Weg zur Entgegennahme des Oltener Kabarettpreises gibt Buchholz einen aktuellen Lagebericht zu Deutschland und zur Schweiz ab.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
 
Archiv 2006

Mi 
Fr 
Sa 
 

17.05
19.05
20.05
 

20.00
20.00
20.00
 
  MICHEL GAMMENTHALER
REALITÄT
Michel Gammenthaler ist Magier und Comedian in einem. Nach seinem fulminanten Solo «Doppelgänger» folgt nun eine aberwitzige Auseinandersetzung mit der «Realität».
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2006

So 
 

21.05
 

19.00
 
  RIKLIN, SCHAUB, WEISS
HEINZ DE SPECHT
Ein neues Mundart-Trio betritt die Bühne: Die Multiinstrumentalisten Roman Riklin, Daniel Schaub, Christian Weiss besingen pointiert den Niedergang der westlichen Kultur.
    25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2006

Mi 
Fr 
Sa 
 

24.05
26.05
27.05
 

20.00
20.00
20.00
 
  HASLER & DROSS
HERZKLAPPERN
Hitzige Gefühlsdebatten und skurrile Anekdoten aus dem Blätterwald: Esther Hasler und Arniko Dross nehmen den Alltag beim Wort und präsentieren Chansongs de Luxe.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
 
Archiv 2006

Mi 
Do 
Fr 
 

31.05
01.06
02.06
 

20.00
20.00
20.00
 
  JUGENDTHEATERCLUB DES THEATERS ST.GALLEN
FINNISCH FÜR FRAUEN
Eine Läppische Komödie von Jan Demuth: Der JTC zeigt unter der Leitung von Nicole Weber einen besonderen Sprachkurs. Finnischkenntnisse nicht erforderlich.
    Fr. 20.- (Schüler-Ermässigung: Fr. 10.-)
 
Archiv 2006

Di 
Mi 
Sa 
Mo 
Mi 
Do 
 

13.06
14.06
17.06
19.06
21.06
22.06
 

20.30
20.00
20.00
20.00
20.00
20.30
 
  STUDENTENTHEATER DER UNI ST. GALLEN
ALAN AYCKBOURN: KONFUSIONEN
Ein Stück über die Irrungen und Wirrungen des Kommunizierens. Traditionsgemäss beschliesst das Studententheater die Spielzeit mit einer eigenwilligen Inszenierung.
    25.-, 30.-, 35.- (Studenten-Ermässigung: Fr. 10.-)