Das St.Galler Kleintheater

Vorverkauf ein Monat im voraus:
Klubschule Migros St.Gallen
Reservation 058 568 44 49
 
Mo
01.08
00.01
  Kulturgenuss mit massiv erhöhtem Sitzkomfort

Über den Sommer ist die Kellerbühne mit einer neuen Bestuhlung ausgestattet worden, die den Sitzkomfort massiv erhöht:

>>> Bilder und Infos: Klicken Sie hier

Das könnte ein Grund sein, Mitglied im Verein Kellerbühne zu werden:


Ihr Jahresbeitrag: Einzelmitglied Fr. 50.-- | Paar Fr. 80.--

Ihre Vorteile: Eintritts-Ermässigung, Spielplan-Abo + 1 Gratis-Vorstellung

Anmeldung unter:
    leitung@kellerbuehne.ch<|a>
Mi
31.08
20.00
  Ohne Rolf
Blattrand
Reprise: 2005 verblüfften zwei Männer mit tausend Plakaten. Sie präsentierten eine Mischung aus absurdem Theater, philosophischem Kabarett und lebendigem Comic.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Do
01.09
20.00
  Ohne Rolf
Schreibhals
Reprise: 2008 blätterte das preisgekrönte Duo ein Kapitel weiter: «Ohne Rolf» erhielt Nachwuchs – ein kleiner Schreibhals kam zu Wort!
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Fr
02.09
20.00
  Duo Calva
Heute Abend: Zauberflöte
Reprise: Zwei Aushilfscellisten warten auf ein russisches Gastspielensemble. Es kommt nicht. Der Abend aber wird mehr als gerettet... Mit Alain Schudel und Daniel Schaerer.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Sa
03.09
20.00
  Dusa Orchestra
Cabaret
Ein beseeltes Quartett feiert Musik aus dem Balkan und Appenzell, aus Paris und Madrid, vom Mittelmeer und der Nordsee und gelegentlich auch aus New York und Chicago.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Mi
Do
Fr
Sa
07.09
08.09
09.09
10.09
20.00
20.00
20.00
20.00
  Michel Gammenthaler
Wahnsinn
Gammenthaler begibt sich in die Mühlen der Work-Life-Balance-Spezialisten und zieht für seine Betrachtungen alle Register: Schauspiel, Kabarett und Zauberei. Wahnsinn!
>> youtube: Ausschnitte aus dem früheren Programm: Doppelgänger
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Mi
Fr
Sa
14.09
16.09
17.09
20.00
20.00
20.00
  Geschwister Birkenmeier
Weltformat – Ein persönlicher Tonfall
Narzissmus prägt unsere Zeit! Wer hat Format? Und was für eins? Chansonabend mit Sibylle, Michael und Annette Birkenmeier, Irene Brodbeck und Srdjan Vukasinovic.
>> youtube: Ausschnitte und Interview auf art-tv
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Mo
19.09
20.00
  Franz Hohler
Der Stein
Erzählungen über das Unwägbare: Franz Hohler erkundet gekonnt die kaum exakt auszumachende Grenze zwischen dem Wahrscheinlichen und Unwahrscheinlichen.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 25.-
Mi
Fr
Sa
21.09
23.09
24.09
20.00
20.00
20.00
  Sandra Kreisler & Roger Stein
Wortfront unplugged
Sandra Kreisler & Roger Stein singen Lieder, die Momentaufnahme, Milieustudie und satirische Mahnung in einem sind. Mit Leichtigkeit treffen sie schmerzhaft auf den Punkt. >> youtube: Es regnet
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Mi
Fr
Sa
28.09
30.09
01.10
20.00
20.00
20.00
  Sibylle Aeberli & Milena Moser
Die Unvollendeten
40 Jahre Frauenstimmrecht: Milena Moser und Sybille Aeberli spiegeln dieses Jubiläum in einer heiteren Momentaufnahme des aktuellen Frauenlebens in der Schweiz. >> videoportal.sf: Glanz und Gloria
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
So
Fr
Sa
02.10
07.10
08.10
19.00
20.00
20.00
  Annette Wunsch, Gian Rupf & Philipp Siegel
«Brennendes Geheimnis» nach Stefan Zweig
Zu Anfang des 20. Jahrhunderts wird ein Zwölfjähriger, der mit seiner Mutter in der Sommerfrische einen Baron kennenlernt, mit grossen und verwirrenden Gefühlen konfrontiert.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
Di
Mi
Do
04.10
05.10
06.10
20.00
20.00
20.00
  Ursli & Toni Pfister
Servus Peter – Oh là là Mireille
Die Stars von «Bibi Balu» sind zurück: Christoph Marti und Tobias Bonn nehmen als Ursli und Toni Pfister zwei Schlagergrössen ins Visier: Peter Alexander und Mireille Mathieu. >> youtube: Trailer zum neuen Programm
    Fr. 45.-
Mi
Fr
Sa
12.10
14.10
15.10
20.00
20.00
20.00
  Nagelritz
Landgang mit Vieh, Gesang und Vollrausch
Passend zur OLMA: Schiff verpasst, dumm gelaufen! Matrose Nagelritz schlägt sich mit Bardamen, Truckern und Kühen rum und interpretiert gekonnt ringelnatz‘sche Lieder!
>> youtube: Landgang mit Vieh, Gesang und Vollrausch
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Mo
17.10
20.00
  Isländische Literatur
Snorri Sturluson | Halldór Laxness
Óskar Guðmundsson stellt seine Biographie über Snorri, den «Homer des Nordens», vor. Matthias Peter erinnert an den Literaturnobelpreisträger Halldór Laxness und dessen St.Galler Aufenthalte in den 1970er Jahren.
In Zusammenarbeit mit den Literaturtagen Zofingen und dem Verein Nordklang
>> youtube: Porträt Halldór Laxness
>> youtube: Trailer zum Buch Snorri Sturluson
    Fr. 25.-
Mi
Do
Fr
Sa
19.10
20.10
21.10
22.10
20.00
20.00
20.00
20.00
  Regula Esposito (ehemals Acapickels)
Helga is bag
Eine kabarettistisch-musikalische Satire über das Handtaschenlesen, eine «Tour de Suisse» durch unsere Dialekte und eine Parodie auf die Machtausübung von Heilern.
>> youtube: Helga is bag - Trailer
    Fr. 40.-
Mo
24.10
20.00
  Catalin Dorian Florescu
Jacob beschliesst zu lieben
Die abenteuerliche Geschichte des Jacob Obertin aus dem Dorf Triebswetter im rumänischen Banat. Ein sich über 300 Jahre hinziehendes phantastisches, zärtliches Familienepos. >> youtube: Florescu liest aus "Jacob beschliesst zu lieben"
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 25.-
Mi
Do
Fr
Sa
26.10
27.10
28.10
29.10
20.00
20.00
20.00
20.00
  Duo Calva
Cellolite – Zwei Celli beim Vorspiel
Das Vorspiel für rare Orchesterstellen ist stressig. Treten alte Freunde gegeneinander an, wird daraus ein erbarmungsloses Duell. Mit Alain Schudel und Daniel Schaerer.
>> youtube: Alla Truca
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Di
So
01.11
06.11
20.00
17.00
  Antonio Tabucchi
Die drei letzten Tage des Fernando Pessoa
Sterbend deliriert der vielfältige Literaturschöpfer letzte Begegnungen mit seinen Heteronymen. Mit Matthias Peter. Musik: Daniel Pfister. Regie: Juana von Jascheroff.

Einführung: Di 19.30 Uhr, So 16.30 Uhr
>> Bericht auf chreisgleis.tv
Mit Unterstützung von Fredy & Regula Lienhard-Stiftung, Ernst Göhner Stiftung, Hans und Wilma Stutz Stiftung, Ortsgemeinde Straubenzell, Arnold Billwiller Stiftung
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
Mi
Do
Fr
Sa
02.11
03.11
04.11
05.11
20.00
20.00
20.00
20.00
  Irmgard Knef
Der Ring des Nie-Gelungenen
Hildegard Knefs verkannter Zwilling ist zurück und bietet einen Querschnitt durch vier Programme. Ein Chanson-Abend der Spitzenklasse zum Entdecken und Wiederhören!
>> youtube: Der Lack ist ab!
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Mi
Fr
Sa
09.11
11.11
12.11
20.00
20.00
20.00
  Philipp Galizia & Erich Strebel
Roti Rösli
Auf Gran Canaria am Bierstrand hat Röbi Rösli die Erleuchtung: Lieder aus der Kindheit sind Schlüssel zu persönlichen Problemen. Heimgekehrt entwickelt er die Therapie dazu...
    25.-, 30.-, 35.-
Mo
14.11
20.00
  Klaus Henner Russius liest
Heinrich von Kleist und Robert Walser
Zum 200. Todesjahr sieht und liest der Schauspieler Klaus Henner Russius den Dichter Kleist mit Walsers Augen und setzt dessen «Kleist in Thun» mit Originaltexten in Dialog.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
Di
15.11
20.00
  Ars Vitalis – Ein Filmporträt
Die Enkel des Pierre de Naufrage
Ars Vitalis hat ein Selbstporträt gedreht. Der Gitarrist Buddy Sacher einen «Vogelführer» verfasst. Die Kellerbühne präsentiert den Film an drei Orten mit einer einleitenden Leseperformance aus dem köstlichen Buch.
Sprecher: Matthias Peter, Musik: Daniel Pfister.

>> youtube: Trailer zum Film
    Freier Eintritt, Kollekte
Fr
Sa
18.11
19.11
20.00
20.00
  Ars Vitalis in Concert
Wir machen Musik
Nun, da die drei Herren gelernt haben, in ganzen Sätzen zu sprechen, versuchen sie sich an ganzen Tönen. Ars Vitalis wirft sich in Schale und brütet die Geschichte der Musik neu.
>> youtube: Ars vitalis bei Fritz+Hermann
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Mo
21.11
20.00
  Charles Lewinsky
Gerron
Vom Schauspielstar zum Häftling unter Tausenden: Wie in «Melnitz» rekonstruiert Lewinsky auch im neusten Roman Zeitgeschichte am Schicksal eines schillernden Menschen.
In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 25.-
Mi
Fr
Sa
23.11
25.11
26.11
20.00
20.00
20.00
  Cornelia Montani erzählt
«Die Steinflut» von Franz Hohler
1881 zerstörte ein Bergsturz Elm. Trotz Vorzeichen hatten die Bewohner ausgeharrt. Warum, wird aus der Perspektive einer Siebenjährigen erzählt. Regie: Klaus Henner Russius.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
Sa
Sa
So
So
Mi
Mi
Fr
Sa
Sa
So
So
Mi
Mi
Fr
Sa
Sa
So
So
03.12
03.12
04.12
04.12
07.12
07.12
09.12
10.12
10.12
11.12
11.12
14.12
14.12
16.12
17.12
17.12
18.12
18.12
14.00
16.30
14.00
16.30
14.00
16.30
20.00
14.00
16.30
14.00
16.30
14.00
16.30
20.00
14.00
16.30
14.00
16.30
  St.Galler Bühne
Der Froschkönig
Dialektmärchen nach den Gebrüdern Grimm:

Ein Frosch bringt einer Prinzessin einen verlorenen Spiegel zurück. Widerwillig hält sie ihr Versprechen, ihn dafür bei sich aufzunehmen...

Wie stets in der Vorweihnachtszeit erfreut das Amateurtheater «St.Galler Bühne» die Herzen der Kinder und ihrer Begleiter mit einem Märchen in St.Galler Dialekt.

Bearbeitung und Regie: Alex Adamantidis.

Genauere Informationen unter: www.st-galler-buehne.ch
    Kinder: Fr. 7.-, Erwachsene: Fr. 15.-
Sa
Di
Mi
Fr
Sa
Di
Mi
Sa
So
Di
Mi
Fr
Sa
Di
Mi
Fr
Sa
So
Di
31.12
03.01
04.01
06.01
07.01
10.01
11.01
14.01
15.01
17.01
18.01
20.01
21.01
24.01
25.01
27.01
28.01
29.01
31.01
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
17.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
17.00
20.00
  Cabaret Sälewie
Oben ohne
Sind wir kopflos? Oder einfach nur schamlos? Exponieren wir uns «oben ohne»?
Oder fehlt womöglich etwas ganz oben? Alle wollen «nach oben» – was,
wenn dort gar nichts ist?

Das Cabaret Sälewie spielt in bewährter Besetzung mit René Wagner,
Reto Wiedenkeller, Rosanna Schoch, Katrin Schatz:
Bis die Köpfe rauchen – oder rollen…

Regie: Lukas Ammann. Am Piano: Fredy Schweizer. Produktion: Irma Gustavsson.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
Mi
Do
Fr
Sa
Mo
Di
Mi
01.02
02.02
03.02
04.02
13.02
14.02
15.02
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
  Simon Enzler
Feldversuche fürs neue Programm
Simon Enzler kehrt in die Kellerbühne als Ort seiner Anfänge zurück, um Nummern seines neuen Programms «vestolis» zu testen. Musik: Daniel Ziegler (Bass)
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Mo
06.02
20.00
  Georges Perec
Bartlebooth’s Lebensplan
Perecs Roman «Das Leben» erzählt im Kunstkontext von Puzzleobsession und ungewöhnlichem Lebensplan. Lesung: Matthias Peter. Musik: Daniel Pfister, Urs Gühr.
(Im März zeigt die Kellerbühne Georges Perecs Stück «Die Kartoffelkammer»)
    Eintritt frei, Kollekte
Di
Mi
Do
Fr
Sa
07.02
08.02
09.02
10.02
11.02
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
  Heinz de Specht
schön
Berührende Melodien, messerscharfe Texte, zeitlose Songperlen: In ihrem dritten Liederprogramm setzen Christian Weiss, Daniel Schaub und Roman Riklin neue Massstäbe im Kleinkunst-Pop.
    30.-, 35.-, 40.-
Do
Fr
Sa
16.02
17.02
18.02
18.30
18.30
18.30
  Fasnachtsgesellschaft
Schnitzelbank-Abende
Genauere Informationen: www.fasnachtsg.ch
    Türöffnung 18.30 Uhr
Mi
Do
Fr
22.02
23.02
24.02
20.00
20.00
20.00
  Daniel Glattauer
Gut gegen Nordwind
Daniel Glattauers E-Mail-Roman als Schauspiel: Es ist erstaunlich, wie wenig Worte nötig sind, um Leidenschaft zu entfachen. Mit Annette Wunsch und Gian Rupf.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
Sa
25.02
20.00
  Verein Nordklang
6. Nordklang-Festival
Das Festival für nordische Musik erlebt seine sechste Auflage. Die Kellerbühne wird eines von mehreren Konzertlokalen. Gesamtprogramm unter: www.nordklang.ch
    Vorverkauf und Festivalpässe siehe: www.nordklang.ch<|font><|a>
Mo
27.02
20.00
  Georges Perec (1936–1982)
Autor potentieller Literatur
Im März hat «Die Kartoffelkammer» von Georges Perec als Eigenproduktion der Kellerbühne Premiere. Das Ensemble stellt den Autor und sein vielgestaltiges Werk in einer unterhaltsamen Lesung vor.
    Eintritt frei
Mi
Fr
Sa
29.02
02.03
03.03
20.00
20.00
20.00
  Duo luna-tic
Obladiblada
Mademoiselle Olli und Fräulein Clairen – zwei Frauen, die verschiedener nicht sein können – spielen sich durch ein Klavierakrobatikliederkabarett. Regie: Tom Ryser.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Mi
Fr
Sa
Mi
Do
Fr
Sa
07.03
09.03
10.03
14.03
15.03
16.03
17.03
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
  Georges Perec
Die Kartoffelkammer
Drei Frauen, drei Männer, Kartoffeln und existenzielle Fragen. Eine Liebeserklärung an das Theater mit Sylvia Luise Denk, Sonia Diaz, Juana von Jascheroff, Livio Cecini, Matthias Peter, Jens Schnarre. Regie: Matthias Peter.
Vorschau im St.Galler Tagblatt lesen: Klicken Sie hier
Kritik im St.Galler Tagblatt lesen: Klicken Sie hier
Mit Unterstützung von Ostschweizer Stiftung für Musik und Theater, Metrohm Stiftung, Steinegg Stiftung, Berthold Suhner Stiftung, Ortsgemeinde Straubenzell
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Di
Mi
Do
Fr
Sa
20.03
21.03
22.03
23.03
24.03
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
  Manuel Stahlberger
Innerorts
Manuel Stahlberger ist Kabarettist und Comiczeichner: In seinem ersten Soloprogramm verbindet er die beiden Leidenschaften, singt vom alltäglichen Irrsinn und zeigt dazu passende Dias.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
Di
27.03
20.00
  Andreas Thiel & Jess Jochimsen
Gipfeltreffen
Ein Gipfelreffen der besonderen Art: politisch genau, anrührend komisch und notwendig brutal. Thiel erklärt Jochimsen die Schweiz, Jochimsen zeigt Thiel
Dias aus Deutschland.
    Fr. 35.-, 40.-, 45.-
Mi
Fr
Sa
28.03
30.03
31.03
20.00
20.00
20.00
  FiL
Tauben – Delfine der Lüfte
Als Alleinunterhalter erzählt der Urberliner und Comic-Zeichner FiL schräge Geschichten und singt ab und zu ein Lied. Der Handpuppenhai Sharkey ist sein ständiger Begleiter.
>> youtube: FiL & Sharkey
>> youtube: Stewardessen-Gedicht

Achtung Jugendaktion:
Schüler und Studenten können die Vorstellungen zum Spezialpreis von 10 Franken besuchen. Spezialtickets werden ausschliesslich an der Abendkasse ausgegeben.
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Sa
Di
Mi
Fr
Sa
Di
Mi
Fr
Sa
07.04
10.04
11.04
13.04
14.04
17.04
18.04
20.04
21.04
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
  St.Galler Bühne
Pension Schöller
Edmund möchte einmal im Leben eine Irrenanstalt von innen sehen. Dafür ist dem Neffen Willi eine Party in der Pension Schöller gerade recht... Posse von Carl Laufs. Bearbeitung und Regie: Brigitte Schwarz.

Kein Vorverkauf vom 6. bis 9. April. Reservieren Sie unter www.kellerbuehne.ch
    Fr. 20.-, 25.-, 30.-
Mo
23.04
20.00
  ARGE Gallusjubiläum 2012
Gallus, so what? – Was gibt es da zu feiern?
Spannende Zeitgenossen diskutieren darüber, was Gallus für die Stadt, die Region und den Kanton bedeutete und bedeutet. Ist Gallus etwa ein «Landesvater wider Willen»?
    Freier Eintritt
Mi
Do
Fr
25.04
26.04
27.04
20.00
20.00
20.00
  Joseph Roth (1894-1939)
Die Legende vom heiligen Trinker
Zum Gallusjubiläum – Ein von Wundern heimgesuchter Clochard lebt das Jubiläumsmotto: Er stolpert, steht wieder auf, geht weiter...
Szenische Lesung mit Matthias Peter (Text) und Urs Gühr (Musik).
Kritik im Tagblatt lesen: Klicken Sie hier
    Fr. 20.-, 25.-, 30.-
Mi
Sa
Sa
So
So
25.04
28.04
28.04
29.04
29.04
14.00
14.00
16.00
14.00
16.00
  Romeo Meyer
Das Geheimnis im Kloster St.Gallen
Zum Gallusjubiläum – Schüler Olli geht bei einer Führung durchs Kloster St.Gallen verloren. Er macht eine Reise in die Vergangenheit und kommt Geheimnissen auf die Spur. Stück für alle Altersklassen von 6 bis 99 Jahren.
    Kinder: Fr. 10.-; Erwachsene: Fr. 20.-
Mi
Fr
Sa
02.05
04.05
05.05
20.00
20.00
20.00
  Kai Spitzl
Spitzl-Kabarett
Ein verbaler Kreuzzug: Gesellschaftliche Beobachtungen, Alltägliches aus der Politik. Gelegentlich von Klängen am Klavier unterstützt, schaut sich Kai Spitzl diese Dinge an.
>> youtube: Trailer zu Spitzl-Kabarett
    Fr. 30.-, 35.-, 40.-
Mo
Di
07.05
08.05
20.00
20.00
  Bänz Friedli
Wenn die mich nicht hätten
Als Hausmann der Nation spricht Bänz Friedli den Schweizer Frauen aus dem Herzen. Seine Kolumnen sind Satiren, die das Leben schreibt. Seine Auftritte blankes Vergnügen! In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher
    Fr. 30.-
Mi
Fr
Sa
09.05
11.05
12.05
20.00
20.00
20.00
  Angela Buddecke
Ausgekoppelt
Wortwitz und Weisheit, Zunder und Zartheit, Power und Poesie: Bevor sie eine Auszeit von der Bühne nimmt, geht Angela Buddecke mit «Ausgekoppelt - Hits am Stück» auf Abschiedstournee.
In Zusammenarbeit mit der Frauenbibliothek Wyborada zum 25jährigen Jubiläum
    30.-, 35.-, 40.-
Mo
Di
Mi
14.05
15.05
16.05
20.00
20.00
20.00
  See-Burgtheater
Frida – viva la vida
Die Malerin Frida Kahlo hat sich kraft ihrer Persönlichkeit emanzipiert: Der Autor Leopold Huber und die Schauspielerin Astrid Keller bringen die Sprache ihrer Tagebücher auf die Bühne. Regie: Simon Engeli.
>> Filmbeitrag auf art.tv ansehen: Klicken Sie hier
>> Kritik in der Thurgauer Zeitung lesen: Klicken Sie hier
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
Mo
21.05
20.00
  Michael Theurillat
Rütlischwur
Mit seinem hochaktuellen Roman taucht Michael Theurillat ein ins Schattenreich der internationalen Finanzwelt. In einer Zürcher Privatbank verschwindet ein Mitarbeiter spurlos... In Zusammenarbeit mit Rösslitor Bücher

Der Autor ist soeben für «Rütlischwur» mit dem Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Roman ausgezeichnet worden.
    Fr. 20.-
Mi
Do
Fr
Sa
23.05
24.05
25.05
26.05
20.00
20.00
20.00
20.00
  Gessler Zwillinge
Friede, Freude, Eicherkuchen
Die Ex-Acapickels Jasmin Clamor & Fritz Bisenz zeigen als Friedensbotschafterinnen ihre Qualitäten im komödiantischen Nah-Kampf. Begleitet werden sie vom One-Man-Orchester: Marino Bernasconi.
>> Trailer ansehen: Klicken Sie hier
    40.-, 45.-, 50.-
Di
Mi
Do
Fr
Sa
29.05
30.05
31.05
01.06
02.06
20.00
20.00
20.00
20.00
20.00
  Ohne Rolf
Unferti
Nach zwei erfolgreich geblätterten Programmen ist das Duo druckreif für ruhigen Urlaub. Doch dort wendet sich das Blatt. Ihr plakatives Leben wird plötzlich in Frage gestellt...
>> Ohne Rolf auf youtube sehen: Klicken Sie hier

Kein Vorverkauf am 27./ 28. Mai. Unter www.kellerbuehne.ch ist Reservieren möglich.
    30.-, 35.-, 40.-
Di
05.06
20.00
  Pascal Kübli und Stella Locher
Zwei vom Stern
Heimspiel 1: Das St. Galler-Duo «Zwei vom Stern» vereint französisches Chanson auf dem Klavier mit nachdenklichen deutschen Texten, untermalt von englischen Gitarrensaiten und tiefen Kontrabasstönen.
    Fr. 20.-, 25.-, 30.-
Mi
06.06
20.00
  Alessandro Zuffelato
Musikbox
Heimspiel 2: Ein Solotheater zu zweit. Mensch und Maschine, Max und Musikbox. Ein abwechslungsreicher Powerabend mit Geschichten, Tanz, Gesang, Pantomime, Akrobatik und Jonglage.
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-
Do
07.06
20.00
  Smiling Toasters
Gaga - ganz normal
Heimspiel 3: Robi Preising, Heiko Hutter und Jürg Lutz stellen sich der Frage, was normal ist und antworten in kabarettistisch-musikalischer Art. Mit Wortwitz, Schalk und Pointen.
    25.-, 30.-. 35.-
Fr
08.06
20.00
  Frühstück auf der Szene
Zehn Wahrheiten
Heimspiel 4: Ein szenisches Lesespektakel mit Stories von Miranda July über den Hexenkessel Welt. Ein Abend mit absurden Dialogen, leisen Zwischentönen und Mut zur Romantik.
    25.-, 30.-. 35.-
Sa
09.06
20.00
  Stéphanie Maurer & Co.
Lermi
Heimspiel 5: Tragisch-komische Gedichttexte, Tango, Jazz und Swing - eine wundersame Reise durch die wunderschöne Sprach- und Musikliteratur Finnlands. Kaurismäki lässt grüssen...
    Fr. 25.-, 30.-, 35.-