Bubble Beatz
schlagZEUGS
Bild: ZVG
  zum Spielplan
Mi 22.3 20:00 Uhr
Do 23.3 20:00 Uhr
Die Bubble Beatz sind wieder da. Christian Gschwend und Kay Rauber können es nicht lassen und haben für ihr neues Programm «schlagZEUGS» alltägliche Dinge zusammengetragen, auf denen sie erneut den Rhythmus angeben.

Damit kehren Bubble Beatz zu ihren Anfängen zurück. Klein und fein ist wieder alles geworden. Aufs Nötigste reduziert und maximal kreativ. Voller Energie und Einfallsreichtum. Sie spielen auf Töpfen, Kesseln, mit Stöcken, Schwingbesen und manchmal auch mit Gummihühnern.

Noch vor wenigen Jahren waren Bubble Beatz mit ganzen Baugerüsten, verbeulten Regentonnen und massiven Schrottteilen unterwegs. Gschwend und Rauber spielten ihre Rhythmus-Show in grossen Hallen und bis nach China. Dann machten sie auf unbestimmte Zeit Pause und sind nun zurück.

Sie nehmen es gemütlicher und laden ihr Publikum mit «schlagZEUGS» mitunter auch in gediegene Theatersäle. «Jede Band geht einmal auf unplugged Tour», meinen die Bubbles und haben ihr Bühnen-Tenue also von ‘verschwitzt’ auf ‘hemdsärmelig’ umgestellt.

Ihre Show hingegen ist gewohnt rhythmisch und satt. Gschwend ist der Quirlige, Rauber der Seriöse mit leichtem Hang zum Skurrilen. Gemeinsam trommeln sie auf allem, was ihnen unter die Stöcke kommt und testen etliche Alltagsgegenstände auf ihre Klang- und Rhythmustauglichkeit.

Da staunt ihr Publikum, dass man auf einem Eierschneider einen orientalischen Popsong und auf einer Schnur aus einer Holzkiste ‘stand by me’ intonieren kann. Samba, Techno, Rockgroove, bei den Bubbles kommt alles leichtfüssig und verspielt daher.

Fast vergisst man bei all diesen so locker vorgetragenen Nummern, dass zwei Musiker am Werk sind, die ihr Handwerk vorzüglich beherrschen. Und dies seit mehr als 20 Jahren.

Die «Bubbles» feiern mit ihrem neuen Programm «schlagZEUGS» in der Kellerbühne St.Gallen Premiere.

Trailer ansehen: Klicken Sie hier
 
24.3
Freitag
Bild: Timon Furrer
«Bankvater» Johann Jakob Keller (1823-1903)
«Nöd lugg loh gwünnt»
Eine Geisterstunden-Plauderei zum 200. Geburtstag des Kämpfers für nicht gewinnorientierte Staatsbanken. Ein prägnantes Zeitbild der Schweiz im 19. Jahrhundert von und mit Matthias Peter.

In Zusammenarbeit mit Historischer Verein St.Gallen & Gesellschaft Pro Vadiana
 
Tickets ab 24.02
25.3
Samstag
25.3
Samstag
25.3
Samstag
26.3
Sonntag
26.3
Sonntag
26.3
Sonntag
Bild: ZVG
Wortlaut St.Galler Literaturfestival 2023
Literaturveranstaltungen Buch, Bild und Bühne
Lesungen. Erneut ist Wortlaut in der Kellerbühne zu Gast mit je drei Veranstaltungen am Samstag und am Sonntag.

Tagespässe und Einzeltickets siehe: www.wortlaut.ch
 
Zum Spielplan